Einkaufsgemeinschaft HSK AG
Postfach
8081 Zürich

www.ecc-hsk.info
D | F | I

HSK setzt sich für ein zukunftsfähiges Gesundheitswesen ein

Rudolf Bruder, Verwaltungsratspräsident der Einkaufsgemeinschaft HSK, zeigt die geschärfte Strategie der HSK auf. Seit der Einführung der neuen Spitalfinanzierung stellt HSK eine datenbasierte Preisfindung in den Mittelpunkt ihrer Tätigkeit. HSK engagiert sich für ein zukunftsfähiges Schweizer Gesundheitswesen.

Für was steht die Einkaufsgemeinschaft HSK?

Die Einkaufsgemeinschaft HSK verantwortet für die drei Versicherer Helsana, Sanitas und KPT die rechtsgültigen Tarife im Bereich der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP). Dies umfasst die Tätigkeiten von der Preisfindung und -verhandlung über den Abschluss der Tarifverträge und die Initiierung der Genehmigungsverfahren bis zur Einleitung allfälliger Festsetzungs- oder Beschwerdeverfahren.

Zum einen dürfen die Tarife gemäss KVV höchstens die transparent ausgewiesenen Leistungskosten decken, zum anderen dürfen sie maximal so hoch liegen, wie es für eine effiziente Leistungserbringung erforderlich ist. Dies muss mit einer Kostendatenanalyse und schweizweiten Vergleichen ermittelt werden können.

Seit der Einführung der neuen Spitalfinanzierung steht für die Einkaufsgemeinschaft HSK daher die datenbasierte Preisfindung im Mittelpunkt. Entsprechend lautet das HSK-Credo:

 

HSK-Credo

HSK-Credo

Welche Vision und Mission ergibt sich aus diesem Credo?

HSK ist die Partnerin für umsetzbare Tarifvereinbarungen sowohl für ihre Vertragspartner als auch für ihre Kunden, die Versicherer – die Partnerin für kompetente und lösungsorientierte Verhandlungen.

HSK-Vision

HSK-Vision

Ein zukunftsfähiges Schweizer Gesundheitswesen ist nur realistisch, wenn alle Akteure ihren Beitrag zu einem ergebnisorientierten und gleichzeitig nachhaltig finanzierbaren Gesundheitssystem leisten. Der Beitrag von HSK ist die datenbasierte Preisfindung und die Förderung von Transparenz und Wettbewerb, beispielsweise durch Betriebsvergleiche.

HSK-Mission

HSK-Mission

Was bedeutet diese Version und Mission für die Preisgestaltung?

Für HSK ist es wichtig, eine nachvollziehbare Preisgestaltung auf dem Fundament einer plausiblen Datenbasis voranzutreiben. Daher sorgt sie für Klarheit über die Pflichten zur Datentransparenz und trifft gezielt Massnahmen, um zu bewirken, dass Leistungserbringer ihre Kostendaten offenlegen.
Mehrheitlich ist die betriebswirtschaftliche Bemessung eines Tarifs im Gesetz, in der Verordnung und Rechtsprechung verankert. Einige Leistungserbringer verweigern allerdings immer wieder eine zweckmässige Dateneinsicht (siehe auch Newsletterbeitrag Q. 4 | 2019 «Datentransparenz Gesetzliche Grundlage muss geschaffen werden»).

HSK wird aktiv die notwendige Datenqualität einfordern sowie tarifrelevante Daten auf ihre Qualität prüfen und plausibilisieren. Diese Daten fliessen dann vor allem in die Preismodelle (z.B. Benchmark SwissDRG, Benchmark TARPSY) und die entsprechende Preisfindung ein. So leistet HSK ihren Beitrag zur Transparenz.

HSK-Leitbild 

HSK-Leitbild 

Welchen tarifarischen Herausforderungen steht HSK gegenüber?

Zunehmendes Tempo und steigende Komplexität der tarifrelevanten Veränderungen fordern neue Ansätze. Für einen Innovationsvorsprung prüft HSK daher neue Lösungen bei tarifarischen Herausforderungen. So ermöglicht HSK den Versicherten ihrer Kunden eine optimale Versorgung zu wirtschaftlichen Preisen. Als jüngstes Beispiel kann der Tarifvertrag für innovative Zell- und Gentherapien genannt werden.
Grundsätzlich erbringt HSK Dienstleistungen für die drei Versicherer Helsana, Sanitas und KPT. Weitere Versicherer können sowohl einzelne (Tarif-)Bereiche, als auch das ganze Portfolio von HSK beziehen oder sich beteiligen.


Interview: Verena Haas

Wie interessant ist der Artikel für Sie?

Ihr direkter Kontakt

Eliane.jpg

Eliane Kreuzer

Geschäftsführerin
T +41 58 340 64 92
e.kreuzer